Thumbnail

Jobportale – wie Unternehmen von zielgruppenspezifischen Portalen profitieren können

Veröffentlicht am Dienstag, den 2. Januar 2018

nutzen sowohl die eigene Karriereseite als auch Jobportale für ihr Recruiting. Und das hängt nicht nur mit der höheren Reichweite über diese Portale zusammen: Der Gebrauch von Jobportalen bietet kleinen wie großen Unternehmen viele Vorteile.

Was ist der Unterschied zwischen einem Jobportal und einer Jobsuchmaschine?

Ein Manager mit langjähriger Berufserfahrung, eine Biologin auf der Suche nach neuen Herausforderungen, ein IT-Specialist, der seinen Wohnort wechselt – wenn es um die Suche nach einem neuen Job geht, wissen erfahrene Arbeitnehmer was sie beruflich wollen. Sie suchen gezielt nach einer bestimmten Stelle oder haben einen bestimmten Arbeitgeber im Kopf. Jobsuchmaschinen und Jobbörsen müssen daher vor allem eins können: Interessante Stellenangebote auswerfen.

Schüler, Studierende und Absolventen haben bei der Jobsuche ganz andere Bedürfnisse. Sie wissen vielleicht noch gar nicht, auf welchen Beruf oder welche Ausbildung sie sich bewerben sollen oder welcher Arbeitnehmer für sie attraktiv ist. Sie haben noch nie eine Bewerbung geschrieben oder an einem Assessment-Center teilgenommen.

Jobportal

  • Weitere Inhalte neben den Stellenanzeigen, wie Ratgeber und Firmenprofile
  • Stellensuche geschieht innerhalb der Plattform
  • Einsatz von Matching-Technologie
  • Möglichkeit für Firmen, eine Arbeitgebermarke zu transportieren

Jobsuchmaschine

  • Schwerpunkt liegt auf Stellensuche
  • Können unterschiedliche Stellenportale durchsuchen und Ergebnisse sammeln

Zielgruppenspezifische Jobportale reagieren auf diese Bedürfnisse und nehmen die User digital an die Hand: Sie geben Rat, welcher Beruf der richtige sein könnte, informieren über verschiedene Unternehmen und helfen beim Bewerbungsprozess.

Was ist der Vorteil von zielgruppenspezifischen Jobportalen?

Ob Schüler, Hochschulabsolvent oder Professional – Bewerber bevorzugen es, in der eigenen Sprache angesprochen zu werden. Und dazu gehören nicht nur altersgerechte Formulierungen, sondern auch eine angemessene Bildsprache, eine sinnvolle Nutzerführung und die Einbindung von Social-Media. Zielgruppenspezifische Jobbörsen können Unternehmen dabei unterstützen, ihre unterschiedlichen Zielgruppen individuell abzuholen.

Umfangreiche Inhalte sind daher neben den Stellenanzeigen das Herz eines erfolgreichen zielgruppenspezifischen Jobportals. So haben Unternehmen die Möglichkeit, über verschiedene Wege junge Talente zu erreichen und Inhalte sowie Funktionen zu nutzen, die für die junge Zielgruppe mindestens so relevant sind, wie eine ansprechende Stellenanzeige.

Welchen Nutzen haben Jobportale für das Personal-Marketing?

Job- bzw. Karriereportale sind also ein wichtiges Instrument für professionelles Personalmarketing. Unternehmen haben die Möglichkeit, sich den zukünftigen Mitarbeitern als attraktiver Arbeitgeber zielgruppengerecht zu präsentieren. Sie können Firmenprofile mit Inhalten, wie Interviews, Einblicke ins Unternehmen, Videos und Fotos befüllen. Gleichzeitig können sie durch hohe Reichweiten mehr Menschen erreichen, als über ihre eigene Karriereseite.

Mögliche Inhalte eines Jobportals im Überblick

  • Aktuelle Stellenangebote
  • Unternehmensvorstellung
  • Bewerbungsratgeber
  • Einbindung von Social-Media
  • Userbereich
  • Erfahrungsberichte

Für das Recruiting bedeutet dies, dass nicht nur eine große Zahl an Bewerbungen generiert werden kann, sondern auch eine hohe Bewerberqualität. Bewerber, die sich mit dem Cultural Fit auseinandergesetzt haben und sich vorwiegend auf die passenden Stellenangebote bewerben. Bewerber, die das Unternehmen nach Vorne bringen wollen.

Worum geht es bei Job-Matching und Active-Sourcing?

Das Unternehmen schreibt Stellen aus, Jobsuchende bewerben sich. So lief es bislang. Eine innovative Form des Online-Recruitings verspricht nun aber eine Vorauswahl der Bewerber via Matching-Technologie und möchte Unternehmen die Möglichkeit geben, mit Hilfe von Active-Sourcing selbst auf vielversprechende Talente zugehen zu können.

Job-Matching

Stellenanzeigen und Bewerberprofil werden miteinander abgeglichen. Jobs werden gefiltert, sodass User ausschließlich passende Jobvorschläge erhalten.

Active-Sourcing

Bewerber legen sich Profile an. Auf diese können Personaler zugreifen und Bewerber aktiv zu einer Bewerbung anregen.

Die Vorteile: Personaler müssen weniger Bewerbungen sichten, Bewerber erhöhen ihre Chancen auf einen Erfolg bei der Bewerbung und müssen selbst weniger Bewerbungen anfertigen. Massenbewerbungen entfallen im Idealfall.

Worum geht es bei „Deutschlands beste Jobportale“?

„Deutschlands beste Jobportale“ ist ein Gütesiegel, das im Rahmen des Trendforums „Recruiting Trend 2020“ vergeben wird. Über 20.000 Bewerber und 10.000 Arbeitgeber beurteilen ihre Erfahrungen und stimmen damit als Jury ab. Vergeben wird das Siegel unter anderem in den Kategorien „Generalisten-Jobbörsen“, „Spezialisten-Jobbörsen“ sowie „Jobbörsen für bestimmte Zielgruppen“.

Bildquelle: Rawpixel.com/shuttertsock.com

Mehr über die Talent Platforms erfahren

Kerstin Reese Kerstin Reese
Dep. Head of Sales / Agenturbetreuung
Talent Platforms

+49 234 369 372 53

talentplatforms-info@territory.de

HR Newsletter

Newsletter abonnieren

Werde Teil unseres Teams

Zu unseren Stellen